Anne-Catrin Wahls

Schauspielerin | Sängerin

EINE MUTTER – ZWEI TÖCHTER [Uraufführung]

 

(c) D. Häntzschel

EINE MUTTER – ZWEI TÖCHTER

mit CHRISTINE NEUBAUER,
ANNE-CATRIN WAHLS und
FELICITAS HADZIK

In einer Komödie von Gabriel Barylli

Die Geschichte:

Es ist wieder soweit! Einmal im Jahr trifft sich eine Mutter mit ihren beiden Töchtern, um Geburtstag zu feiern. Und auch wenn Männer an diesem Tag nicht erlaubt sind, sind sie dennoch immer anwesend: Die Mutter verzehrt sich in Sehnsucht nach ihrem Mann, der mit der Nachbarin eine neue Liebe begonnen hat, während die beiden Töchter in scheinbarem Frieden an diesem Abend plötzlich entdecken, dass sie sich gegenseitig mit ihren Geliebten betrogen haben.

Nichts von der Idylle, die sie sich so sehr ersehenen, ist Realität… und so tanzen die drei Frauen auf einem Vulkan. Wird er ausbrechen oder nutzen sie den Moment, um die Wahrheit zu erkennen?


VORSTELLUNGSTERMINE


ESSEN – Theater im Rathaus                    > Tickets <

  1. Januar 19:30 Uhr

 

  1. Februar 16:00 Uhr

 

  1. Februar 19:30 Uhr
  2. Februar 19:30 Uhr

 

  1. Februar 19:30 Uhr

 

  1. Februar 16:00 Uhr
  2. Februar 11:30 Uhr

 


MÜNCHEN – Komödie im Bayerischen Hof                    > Tickets <

  1. März 19:30 Uhr – Premiere
  2. März 19:30 Uhr
  3. März 19:30 Uhr
  4. März 18:00 Uhr

 

  1. März 19:30 Uhr
  2. März 19:30 Uhr
  3. März 19:30 Uhr
  4. März 19:30 Uhr
  5. März 19:30 Uhr
  6. März 18:00 Uhr
  1. März 19:30 Uhr
  2. März 19:30 Uhr
  3. März 19:30 Uhr
  4. März 19:30 Uhr
  5. März 19:30 Uhr
  6. März 18:00 Uhr

 

  1. März 19:30 Uhr
  2. März 19:30 Uhr
  3. März 19:30 Uhr
  4. März 19:30 Uhr
  5. April 19:30 Uhr
  6. April 18:00 Uhr

 

  1. April 19:30 Uhr
  2. April 19:30 Uhr
  3. April 19:30 Uhr

 

  1. April 19:30 Uhr
  2. April 18:00 Uhr
  3. April 19:30 Uhr
  4. April 19:30 Uhr
  5. April 19:30 Uhr
  6. April 19:30 Uhr
  7. April 19:30 Uhr
  8. April 19:30 Uhr
  9. April 18:00 Uhr

 

  1. April 19:30 Uhr
  2. April 19:30 Uhr
  3. April 19:30 Uhr
  4. April 19:30 Uhr
  5. April 19:30 Uhr
  6. April 18:00 Uhr
  7. April 19:30 Uhr
  8. April 19:30 Uhr
  9. April 19:30 Uhr
  10. April 19:30 Uhr
  11. April 19:30 Uhr
  12. April 19:30 Uhr
  13. April 16:00 Uhr – Derniere

 

 

LIEBE IN ZEITEN DES HASSES


 

(c) B. Braun/ MuTphoto


LIEBE IN ZEITEN DES HASSES

Musikalisch-szenische Lesung mit Florian Illies’ großartiger „Chronik eines Gefühls 1929–1939“

Ein virtuoses Epochengemälde. Alle sind da. Brecht, Weigel, die Manns, Gründgens, Wedekind, Mahler, Kästner, Tucholsky, Remarque, Dix, Weill. Die ganze Moderne. Im Ankommen. Verlieben. Verlassen. Reden. Schweigen. Erwachen. Flüchten. Wie ein Rausch. Eine Chronik der Gefühle. In den Spannungen der Vorkriegsjahre.

Vier Spieler. Zwei Frauen. Zwei Männer. Wechselnde Paare. Wechselnde Alter. Wechselnde Geschlechter. Bühnenbild: Das Atelier der Moderne. Mit dem Blick ins Heute. Das Klavier als erzählendes Element. Impressionistisch. Zitierend. Virtuos.

Ein ganzer Abend Liebe im Hass. Ein Wörterfest. Bestürzend. Lustig. Schräg. Dämonisch. Verwerflich. Sonderbar. Elegant. Der Kommentar zur verunsicherten Gegenwart.


VORSTELLUNGSTERMINE


ODERAUE – Theater am Rand                    > Tickets <

Fr. 12. Mai 2023 – 19.30 Uhr

Sa. 13. Mai 2023 – 15.00 Uhr + 19.30 Uhr

So. 14. Mai 2023 – 15.00 Uhr

Do. 07. September 2023 – 19.30 Uhr

Fr. 08. September 2023 – 19.30 Uhr

Sa. 09. September 2023 – 19.30 Uhr

So. 10. September 2023 – 15.00 Uhr


Mit:

Anne-Catrin Wahls
Julia Jäger
Michael Kühl
Thomas Rühmann

Klavier:
Wolfgang Torkler

 

UNGEDULD DES HERZENS – Theatertournee

Die Tournee 2021/22, wo man Anne als Edith von Kekesfalva sehen kann, ist für dieses Jahr / diesen Block abgespielt.

Kritiken

„Allen voran ist es hierbei Anne-Catrin Wahls, die als Edith die größte Bürde zu tragen hat, was ihr ausgezeichnet gelingt. Großartig balanciert sie zwischen Ediths Gefühlen und Gefühlsausbrüchen, ist mal liebenswürdig und sympathisch, dann wieder störrisch und schrill. Weil Edith – abgesehen von wenigen Gehversuchen – nur auf einem Stuhl sitzt oder auf dem Boden liegt, ist die Herausforderung, diesen Charakter besonders durch Mimik zu formen, was Wahls außerordentlich authentisch und emotional vollzieht.“

(Kulturfeder.de)

„Die intensive Rollengestaltung und die großartige Sprachkultur der Schauspieler begeisterten das Publikum, das atemlos dem Geschehen folgte. Bestürzend waren die Szenen, in denen Edith (Anne-Catrin Wahls) sich mit Krücken einige Schritte durch den Raum quälte und hoffendes Glück in ihrem Gesicht aufschien…

Anne-Catrin Wahls spielte das wütende Aufbegehren mit großer Vehemenz und körperlicher Präsenz.“

(Westfälische Nachrichten)

Mehr Informationen

Roman von Stefan Zweig in einer Stückfassung von Thomas Jonigk

Theatergastspiele Fürth

EDITH VON KEKESFALVA – Anne-Catrin Wahls

ANTON HOFMILLER – Benjamin Krüger

HERR LAJOS VON KEKESFALVA – Giovanni Arvaneh

ILONA – Maria Kempken

DOKTOR CONDOR – Christopher Neris

FRAU ENGELMAYER – Adela Florow

REGIE – Thomas Rohmer