Effi Briest

Anne-Catrin Märzke

Sommer 2014/15. Effi Briest bei den 1. Schloßfestspielen Ribbeck. Kein Fleck auf dieser Erde eignet sich besser als den Klassiker von Theodor Fontane im historischen Ort Ribbeck, Fontanes Wirkungsstätte im Havelland, aufzuführen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kritik:

Anne-Catrin Märzke gibt die Effi als schönes, freies, zwangloses Mädchen. Als sie den Baron kennen lernt, macht sie einen Knicks und wirbelt danach unbekümmert auf ihrer Schaukel durch die Luft. Mit ähnlicher Freiheitsliebe und dieser zarten Mimik stand die Schauspielerin schon als „Mädchen aus Ostberlin“ am Potsdamer Platz Theater in Berlin beim Musical „Hinterm Horizont“ auf der Bühne. Bevor die tragische Wendung des Fontane-Stückes ihre Gesichtszüge merklich verändert, genießt der Zuschauer das verschmitzte Lächeln der blonden Schönheit und teilt ihre unbeschwerte Art. Im Laufe der Ehebruchgeschichte mündet diese in Schmerz und Tragik. (Märkische Allgemeine 28.06.2014)